Vielfalt im Hörfunk stärken / Forum Dialog e.V.

Radiointerviews mit Mitgrant*innenorganisationen​

Forum Dialog e.V.

In einer Welt, in der immer mehr Menschen polarisiert, gespalten und von Stress und Hoffnungslosigkeit betroffen sind, ist es gut, von positiven Erfahrungen zu hören und zu erfahren, wie eine muslimische Gemeinde in Deutschland Anstrengungen unternimmt, auf andere Religionsgemeinschaften christlicher und jüdischer Herkunft zuzugehen. 

Dies ist das Beispiel unseres nächsten Gesprächspartners. Die Organisation „Forum Dialog e.V.“, die uns über ihre Erfahrungen in Dresden berichtet. Es gibt wichtige Bemühungen, einen Raum der Begegnung (Forum) und der Auseinandersetzung (Dialog der Religionen) mit den Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland zu eröffnen, um mehr gegenseitiges Verständnis und Vertrauen zu ermöglichen. 

Hört diese Gesprächssendung mit Herrn Tayyar Kocak, Vertreter der Organisation Forum Dialog e.V. in Dresden, der uns von den Bemühungen seiner muslimischen Gemeinde berichtet, sich in das Alltagsleben in verschiedenen Städten Deutschlands zu integrieren. Wie immer wird die Sendung von guter Musik aus der Türkei begleitet, die uns diese für viele in Deutschland noch weitgehend unbekannte Kultur, Gesellschaft und Religion ein wenig näher bringt.  

Kommende Sendetermine über coloRadio Dresden auf 98,4 FM oder über den Live Stream auf der Website hier : 

Donnerstag 30. November 18:00 – 20:00 Uhr. 

Donnerstag, 07. Dezember 18:00 – 20:00 Uhr. 

Wenn du lieber zeitversetzt hören möchtest, empfehlen wir dir unseren Kanal SIKev_audios auf der Plattform MixCloud. Hier sind dieses und weitere sehr interessante Interviews zu hören, die Teil des SIK e.V. Projektes „Vielfalt im Hörfunk stärken“ sind. 

Wir freuen uns darauf, von dir zu hören. Vielen Dank für deine Anwesenheit und unterstütze uns, indem du deine Kommentare hinterlässt und diesen Beitrag in allen deinen sozialen Netzwerken teilst. 

Das Team von SIK e.V.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert